Wie gesund ist eigentlich Tiefkühlgemüse?

Um es salopp zu sagen: TK-Gemüse ist nicht verkehrt. Sein Nährstoffgehalt ist mit dem von Frischgemüse  vergleichbar. Manchmal  ist er sogar höher: Das Gemüse wird direkt nach der Ernte verarbeitet, wodurch Vitamine und Mineralstoffe weitgehend erhalten bleiben. Im Gegensatz dazu verliert Gemüse, das einige Tage im Supermarktregal (oder Kühlschrank) liegt, einen gewissen Teil an Vitaminen. Nicht an allen, aber an manchen. Besonders Vitamin C und Folsäure leiden unter der Lagerung. Tatsächlich kann Tiefkühlgemüse somit bestens zum täglichen Gemüsekonsum beitragen.

Gleiches gilt übrigens für TK-Obst vs. Frischobst! Allerdings: aus ökologischer Sicht ist regionales & saisonales Frischgemüse zu bevorzugen. Tiefkühlen verbraucht Energie, und heimisches Feldgemüse der Saison kommt i. d.R. mit weit weniger energiereichen Lagerschritten aus. Trotzdem: ein Beutel Tiefkühlerbsen hat schon so manches Abendessen gerettet!